Berufsbild Bankkaufmann/ Bankkauffrau

Ausbildungsdauer

Die Ausbildung zum Bankkaufmann/ zur Bankkauffrau dauert drei Jahre. Die Ausbildung findet an beiden Lernorten des dualen Systems, Betrieb und Berufsschule, statt.

Bei entsprechender Vorbildung oder bei guten Leistungen in Betrieb und Schule kann die Ausbildungsdauer auf 2,5 bzw. 2 Jahre verkürzt werden.

Zugangsvoraussetzungen

Der Abschluss des Ausbildungsvertrages setzt keinen bestimmten allgemeinbildenden Schulabschluss voraus. Die meisten Betriebe erwarten jedoch mindestens eine gute Fachoberschulreife, aber auch mit Fachhochschulreife oder Allgemeiner Hochschulreife wird diese Berufsausbildung gewählt.

Arbeitsgebiete

Bankkaufleute werden in erster Linie in Kreditinstituten wie Banken und Direktbanken, Girozentralen, Sparkassen und Bausparkassen, an Börsen oder im Wertpapierhandel und darüber hinaus bei Versicherungsunternehmen und Immobilienvermittlungen tätig.

Die Berufsbildpositionen der berufsprofilgebenden Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten sind: 

  • Serviceleistungen anbieten,
  • Kunden ganzheitlich beraten,
  • Kunden gewinnen und Kundenbeziehungen intensivieren,
  • Liquidität sicherstellen,
  • Vermögen bilden mit Sparformen,
  • Vermögen bilden mit Wertpapieren,
  • zu Vorsorge und Absicherung informieren,
  • Konsumentenkredite anbieten und Abschlüsse vorbereiten,
  • Baufinanzierungen vorbereiten und bearbeiten,
  • an gewerblichen Finanzierungen mitwirken,
  • Instrumente der kaufmännischen Steuerung und Kontrolle nutzen sowie
  • projektorientiert arbeiten.

Die Berufsbildpositionen der integrativ zu vermittelnden Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten sind: 

  • Prozesse und Wechselwirkungen einschätzen,
  • Berufsbildung sowie Arbeits- und Tarifrecht,
  • Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes,
  • Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit sowie
  • Umweltschutz.

Unterrichtsorganisation

Das Berufskolleg Lehnerstraße bietet den Unterricht in Blockform an.

Die Blockklasse absolviert den Unterricht in 5 Unterrichtsblöcken. Ein Block dauert zwischen 6 und 8 Wochen und findet im steten Wechsel mit der Ausbildung im Betrieb statt.

Nähere Informationen über die Blockzeiten entnehmen Sie bitte den Organisationsdaten des jeweiligen Schuljahres auf unserer Homepage.

Der Unterricht findet in folgenden Fächern statt:

Berufsbezogener Lernbereich

  • Wirtschafts- und Sozialprozesse
  • Kontoführung und Vermögensaufbau
  • Finanzierungen und Darlehen
  • Steuerung und Kontrolle von Geschäftsprozessen
  • Fremdsprachliche Kommunikation (Englisch)

Differenzierungsbereich

  • Allfinanzgeschäfte

Berufsübergreifender Lernbereich

  • Deutsch/Kommunikation
  • Religionslehre
  • Sport/Gesundheitsförderung
  • Politik/Gesellschaftslehre

Lehrplan

Der schulische Teil der Ausbildung ist im kompetenzorientierten Lehrplan für den Ausbildungsberuf Bankkaufmann/Bankkauffrau geregelt. 

Den Lehrplan finden Sie unter folgendem Link:

Bildungsplan Bankkauffrau/Bankkaufmann (nrw.de)

Abschluss

Der schulische Teil der Ausbildung endet mit der Verleihung des Abschlusszeugnisses der Berufsschule am Ende der Ausbildung. 

Mit bestandener Abschlussprüfung vor der Industrie- und Handelskammer beenden die Bankkaufleute ihre Ausbildung. Diese Prüfung erfolgt in gestreckter Form:

Der erste Teil der schriftlichen Prüfung wird nach ca. 18 Monaten abgelegt. Der zweite schriftliche Teil der Prüfung findet am Ende der Ausbildung statt.

  Prüfungsbereich Dauer Art der Prüfung Gewichtung
Teil 1 Konten führen und Anschaffungen finanzieren 90 Min. Schriftlich 20 %
Teil 2 Vermögen aufbauen und Risiken absichern 90 Min. Schriftlich 20 %
  Finanzierungsvorhaben begleiten 90 Min. Schriftlich 20 %
  Wirtschafts- und Sozialkunde 60 Min. Schriftlich 10 %
  Kunden beraten 30 Min. Gesprächssimulation 30 %

Der mündliche Prüfungsteil am Ende der Ausbildung besteht aus einer simulierten Kundenberatung. In einem Gespräch berät der Prüfling einen Kunden (Prüfer bzw. Prüferin) ganzheitlich, systematisch, situationsgerecht und zielorientiert zu einem spezifischen Themengebiet.

Literaturliste

Eingeführte Bücher:

  Hrsg. Titel Verlag

Wirtschaftslehre
(Lernfelder 1 bis 5)

Bernd Ettmann,
Günter Wierichs

 GUT BERATEN in der Bank
Bankkaufmann/ Bankkauffrau
1. Ausbildungsjahr

Bildungsverlag Eins
(Westermann)

Wirtschaftslehre
(Lernfelder 6 bis 9)

Bernd Ettmann,
Günter Wierichs

GUT BERATEN in der Bank
Bankkaufmann/ Bankkauffrau
2. Ausbildungsjahr

Bildungsverlag Eins
(Westermann)

Wirtschaftslehre
(Lernfelder 10 bis 13)

Bernd Ettmann,
Günter Wierichs

GUT BERATEN in der Bank
Bankkaufmann/ Bankkauffrau
3. Ausbildungsjahr

Bildungsverlag Eins
(Westermann)

Zusatzangebot

Das Berufskolleg Lehnerstraße bietet grundsätzlich die Möglichkeit, während der Ausbildung das international anerkannte IHK-Zertifikat "Zusatzqualifikation Englisch" oder das „KMK-Fremdsprachenzertifikat“ zu erlangen. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte den jeweiligen Flyern auf unserer Homepage.

Fort- und Weiterbildung

Mit der Ausbildung zum Bankkaufmann/ zur Bankkauffrau erwerben die Auszubildenden eine wirtschaftliche Grundbildung in einem qualifizierenden Ausbildungsberuf. Damit ist die Voraussetzung für viele Tätigkeiten innerhalb und außerhalb von Bankbetrieben geschaffen.

Die Weiterbildung kann in bankspezifischen oder privaten Bildungseinrichtungen erfolgen (Sparkassenakademie, FOM etc.). Daneben bieten die Industrie- und Handelskammern die Fortbildung zum Bankfachwirt (IHK) an. Weiterhin können an den Universitäten und Fachhochschulen staatliche Abschlüsse als Bachelor oder Master erworben werden.

Ansprechpartner

Dr. Uwe Wallbaum, Oberstudienrat
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zum Seitenanfang